Das Kollektiv

wilde pferde sind eine wilde, aus allen Ecken Deutschlands zusammengestellte Herde, mit verschiedenen künstlerischen Ausbildungen, Konditionierungen und Herange­hensweisen (Tanz, Schauspiel, Bühnen- und Kostümbild, Musik und Philosophie), vielleicht auch Heilsversprechen. Die Arbeit setzt sich mosaikartig in den verschiedenen Ausdrücken musikalisch, tänzerisch, schauspielerisch, kostüm- und bühnenbildnerisch zusammen. Dies geschieht als Gruppe, bestehend aus Individuen.

Diana Zolotarova

geboren 1988, ist in der Ukraine und in Dortmund aufgewachsen. Nach dem Abitur arbeitete sie in Berlin und Wien im Produktionsbereich von Fernsehen, Film und Theater. Seit 2008 lebt sie in Berlin und studiert Montage an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf in Potsdam-Babelsberg. Als Editorin war sie Gast bei den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen, wie auch beim Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest. Neben ihrem Studium arbeitet sie schauspielerisch an Kunst- und Theaterprojekten.

Susan Schubert

geboren 1986 in Thüringen, wurde an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden zur Diplomtanzpädagogin ausgebildet. Momentan studiert sie im MA Tanzwissenschaften an der Freien Universität Berlin. Sie arbeitet freiberuflich als Tänzerin, Tanzpädagogin und Choreographin. Seit einigen Jahren ist sie immer wieder für Produktionen und Workshops für den art der stadt e.V. in Gotha eingeladen. Sie versteht sich als interdisziplinäre Kollektivistin unter anderem bei wilde pferde und Kollektiv Schluß Mit Ohne.

Juliane Meckert

geboren 1982 in Leipzig, ist Schauspielerin, Autorin, Regisseurin und lebt in Berlin. Sie studierte bis 2004 Schauspiel am Mozarteum Salzburg, gab währenddessen und davor Lesungen in Leipzig in Orten wie z.B. Haus des Buches oder Schauspielhaus. Sie veröffentlichte ihre Arbeiten in verschiedenen Medien und nahm an playwright – workshops teil (u. a. Leitung: Bodo Hell, Barbara Schneider). Seit ihrem Studium arbeitet sie theatral im Stadtraum, z.B. Wien, Leipzig und Graz. Als Initiatorin und Mitglied war und ist sie Teil verschiedener Konstellationen (u.a. KJdT, Fritzpunkt Wien, internil Leipzig). Ihre Arbeiten thematisieren immer wieder konditionierte Realitäten – Ideologien, Religionen und „den Glauben“ daran, was gerade Wirklichkeit ist.

Miriam Welk

geboren 1983, Choreographin und Initiatorin von wilde pferde, machte ihren Bachelor der Tanzpädagogik 2005 an der CODARTS – Hogeschool voor Muziek en Dans in Rotterdam. Seit 2006 lebt sie in Berlin und arbeitet als Tanzpädagogin und Choreographin in soziokulturellen Projekten und in Ländern wie Spanien, Israel und den Palästinensischen Autonomiegebieten. Sie studierte Choreographie an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden und erhielt den Master of Arts (Choroegraphie) 2012. Neben verschiedenen Kollaborationen beschäftigt sie sich seit 2009 mit den Themen Erziehung, Disziplin, Zucht, Dressur und Erleuchtung bei Pferden und Menschen.

Clemens Wegener

geboren 1985 in Jena, studiert Musikwissenschaft und Informatik in Jena und Weimar. Er befasst sich mit avancierter Musik aus den sogenannten E-und U-Musik Bereichen und ist Co-Pilot des experimentellen Musiklabels Headphonica. Seine Beschäftigung im Bereich der elektronischen Musik sind vielseitig: Theatermusik, Sounddesign, Klangregie, Livemusik, DJing; an Orten wie dem ZKM Karlsruhe, dem Theaterhaus Jena, dem Fusion Festival, oder beim Kunstfest Pèlerinage in Weimar.

Stephanie Krah

geboren 1984, studierte Philosophie – Künste – Medien an der Stiftungs-Universität Hildesheim und absolvierte den Bachelor im Jahr 2008. Seither arbeitet sie als freie Musikerin, Sounddesignerin und Performerin und gastierte auf verschiedenen Festivals, unter anderem dem Kulturama Festival (Hildesheim, 2007), dem Kaltstart Festival (Hamburg, 2010) und der OSTRALE´010 (Dresden 2010). Seit 2007 ist sie Organisatorin und Moderatorin der Hildesheimer Singer-Songwriter Nacht. 2010 gewann sie den Hörstück-Wettbewerb Bildpause der Schaubühne Lindenfels in Leipzig.

Sigrid Rotzler

geboren 1982 in Südbaden, lebt seit 2003 in Berlin. Nach dem Studium der physikalischen Ingenieurswissenschaft an der Technischen Universität Berlin arbeitet sie nun als freie Modedesignerin und wirkt im Bereich Kostüm bei verschiedenen Film- , Kunst- und Theaterprojekten mit. Als Mitglied des Djane-Duos Dado legt sie House und Disco auf.

Thomas Drerup

geboren 1984 in Lübeck, aufgewachsen in Köln, lebt und arbeitet in Dresden und Berlin. Er studierte von 2005 bis 2012 Soziologie und Kommunikationswissenschaften an der Technischen Universität Dresden und schrieb seine Diplomarbeit über Disziplin und Affektkontrolle im höfischen Tanz Sachsens. Durch ein Praktikum und seine Tätigkeit als freier Mitarbeiter bei den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden im Jahr 2010 sammelte er Erfahrungen im Kulturmanagement und in der Veranstaltungsplanung. Er arbeitet zur Zeit an verschiedenen Projekten im Bereich Tanz, Musik und Film mit. Thomas Drerup ist mit vielen Künstlern und Kulturschaffenden vernetzt und steht mit ihnen im ständigen Austausch über künstlerische, kommunikative und philosophische Aspekte ihrer Arbeit.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s